.
"Jedes Volk existiert solange auf der irdischen Ebene, bis es seine Aufgabe gelöst hat. Einzelne können scheitern, doch ein Volk nie."
Rudolf Steiner

.
Bitte beachtet die neuen Nutzungshinweise für diese Website, mit denen sich jeder Leser einverstanden erklärt!
Wichtige Artikel sind hier direkt verlinkt
, und im Archiv unten links ist noch mehr zu entdecken:
Das Jahreshoroskop 2015 *** Die Jahresvorschau 2015 *** Das Äquinoktium 2015 ***
Das Jahreshoroskop 2016 *** Die Jahresvorschau 2016 ***
Grundlagen Radixdeutung *** Transite *** Rückseitendeutung *** Combindeutung *** Wirkweise der Eklipsen
Kleinplaneten: Quaoar *** Sedna *** Orcus *** Eris *** Varuna *** Ixion
Asteroiden: Ceres *** Vesta *** Kentauren: Chiron *** Chariklo *** Pholus *** Nessus
Mythen: Die Rückkehr des Königs *** Zorn des Poseidon *** Inanna's Abstieg in die Unterwelt *** Lilith 1 *** Lilith 2
Ursache und Lösung von: Angst und Schmerz *** Wut *** Depression *** Heilungsübung Selbstliebe *** Karmische Lösung
Thema Schuld: Die Ursachen von Tätern und Opfern/1 *** Schuld und Urteil/2 *** Die Macht der Vergebung/3
Wirtschaftskrise und Planetenzyklen: Dynamik *** Saturn-Pluto *** Saturn-Neptun *** Saturn-Uranus *** Jupiter-Saturn *** Pluto-Uranus
Planetenzyklen: Pluto-Uranus Quadrat *** Saturn-Pluto Rezeption *** Neptun-Saturn Quadrat ***
Staaten im Wandel: Österreich *** Schweiz *** Spanien *** Griechenland *** Ungarn *** England *** Libyen *** Frankreich *** Belgien *** Ägypten *** USA *** Niederlande *** Italien *** Tunesien *** Portugal *** Polen *** Irland *** Schweden *** Tschechien *** Iran *** Israel *** Palästina *** Liechtenstein *** BRD 1949 *** CH-Update *** Russland *** Zypern *** Israel-Update *** Türkei *** Ukraine
Länder-Combin: Israel-Iran *** Israel-Palästina *** USA-Russland 1 *** USA-Russland 2 *** BRD-USA *** BRD-Russland
Verträge-Combin: BRD-ESM *** GG-ESM
Die Bedeutung von: EU-Vertrag *** EFSF *** ESM *** Rechtschreibreform
Die Bedeutung von: EZB *** Bundestag *** UNO *** NYSE *** FED *** NATO 1 *** NATO 2 *** NATO-Update
Parteien: PIRATEN *** LINKE *** GRÜNE *** SPD *** AfD *** CDU
Währungen: Schweizer Franken *** Dollar-Update *** Euro-Update *** Goldstandard-Aufhebung *** Goldstandard-Update ***
€uro-kompatibel? GR + PT *** IT + ES *** A + IRL *** DE *** NL *** FR *** USA + $ *** GR + €-Update ***
Regionalversorgung: Sterntaler-Projekt ***
Videos: Imagine *** No more trouble *** Change Is Gonna Come *** Dear Woman *** Reise durch das Universum
Vorschau: 1. Quartal 2016 *** 2. Quartal 2016 ***

Auf diesem Blog wird nicht mehr gepostet, bitte weiterlesen auf http://sternenlichter2.blogspot.de/

Sonntag, 26. Februar 2012

Die Bedeutung der NATO Teil 1

Aufgrund der aktuellen Ereignisse in Syrien, und der neuen Erkenntnisse, die durch den Journalisten Christoph Hörstel ermittelt wurden, habe ich mich entschlossen, den NATO- Artikel nun doch zu posten. Ich schrieb ihn bereits im Juli letzten Jahres, und hatte ihn als .pdf verschickt, weil er mir für eine Veröffentlichung 'zu heiß' war, worauf ich nun aber keine Rücksicht mehr nehme. So bitte ich alle um Verständnis, die damals 2€ bezahlt haben, und danke nochmals dafür. Es darf auch gern weiter gespendet werden (*_*)

Das Interview mit Christoph Hörstel findet ihr hier: http://de.ibtimes.com/articles/25371/20120225/kriegsl-gen-gegen-syrien-christoph-h-rstel-im-interview-mit-russia-today.htm Er ist ein Insider mit besten Kontakten und war lange Zeit in Afghanistan. Lest auch über ihn oben unter dem Link. Den 2. Teil veröffentliche ich, sobald ich das Update fertig habe.

Die North Atlantic Treaty Orga- nization ist eine internationale Organisation, die den Nordat- lantik-Vertrag umsetzt, ein mili- tärisches Bündnis europäischer und nordamerikanischer Staa- ten. Die umgekehrte Schreib- weise OTAN, die man auf zB Uniformen sehen kann, ist die französische Abkürzung für Or- ganisation du Traité de l'Atlan- tique du Nord. Sie wurde am 4.04.1949 mit Sitz in Washing- ton D.C. gegründet. Von 1952 bis 1967 saß die NATO in Paris, und seit 1967 durchgehend in Brüssel.

Die geschichtlichen Hintergründe der Gründung dürften bekannt sein; von der Berlin-Blockade, den ideologischen Abgrenzungen des Ostblocks zum Westblock, die Zündung der ersten russischen Atombombe im August 1949, bis hin zum sogenannten Kalten Krieg, in dessen Zeit sehr viel Aufrüstung auf beiden Seiten stattfand. Erst Gorbatschow und Reagan läuteten Ende der 80er ein politisches Tauwetter ein, und seitdem werden schrittweise Abrüstungsabkommen getroffen. Es gibt inzwischen unendlich viele Nebenorganisationen und Beschlüsse; diese Zusammenhänge sind recht vielfältig und man kann dies alles nach- lesen.

Freitag, 24. Februar 2012

Joachim Gauck - ein Präsident für DE

So schnell ist noch kein zukünftiger Präsident nominiert worden, wie wir es dieser Tage erlebt haben. Der Zeitpunkt ist fatal und mutet wie eine Notlösung an, und all die Querelen in der Regierungskoalition tragen auch nicht gerade zur Vertrauensbildung bei.

als BP nominiert: Joachim Gauck
Ich spare mir dabei jede FDP- Kritik, denn diese Partei ist völlig undiskutabel geworden, weil sie mit schöner Regel- mäßigkeit nur ihr Fähnchen im Wind drehen kann, wie sie es schon oft bewiesen hat. Je nachdem wie's gebraucht wird. Viel wichtiger ist, was derzeit hinter den Kulissen passiert. Warum wird gerade jetzt der Präsident gestürzt? Wenn man bedenkt, in welch schwieriger Finanzsituation sich die EU befindet, und auch Deutschland, obwohl es hier noch nicht ganz spürbar ist – das kann kein Zufall sein. Es stehen zu wichtige Unterschriften an, vor allem die unter den neuen ESM-Vertrag, der uns EU-Bürger die Hoheit über den Staats- haushalt kosten wird. Vor allem die deutsche Unterschrift ist wichtig, weil wir sozusagen am Ende der Haftungskette stehen.

Der neue Präsident wird am 18. März gewählt – und bis dahin ist viel Zeit, eine sehr unpo- puläre Unterschrift zu leisten, bei der jeder halbwegs normale Präsident Bauchweh bekom- men müßte. Bis zur Wahl werden die Amtsgeschäfte vom derzeitigen Bundesratspräsident und Ministerpräsident von Bayern Horst Seehofer geführt. Ein Leichtes für ihn, die Feder zu schwingen.

Mittwoch, 22. Februar 2012

Das Combin USA - Dollar

Wie geht es der Weltmacht mit der Weltleitwährung? Die Amerikaner sind immer stolz ge- wesen auf ihre freiheitliche Verfassung, und auf ihren Dollar, der immerhin schon 237 Jahre alt ist und scheinbar dauerhaft über Verjüngungskräfte verfügt.

Freiheitsstatue in New York
Doch dürfte ihnen nicht ent- gangen sein, daß seit gerau- mer Zeit eine hohe Inflation herrscht. Es gibt viele Ursa- chen, die inzwischen darauf hindeuten, daß der Dollar im Niedergang begriffen ist. Er wird nur mit äußerster An- strengung am Leben erhalten, auf der Intensivstation der Wallstreet und der FED, wel- che sehr findig sind mit ihren Manipulationen von Zahlen und Edelmetallpreisen. Der Dollar ist seit 1971 durch Nixons Dekret – Abkoppelung vom Gold – an den Ölhandel gebunden. Seit einigen Jahren jedoch bekommt die Dollar-Ausschlußzone mehr Zulauf; so wickelt schon fast der gesamte Osten seinen Ölhandel in eigenen Währungen ab. Dies ist eine gefährliche Entwicklung für den Dollar, zumal er immer mehr seines Wertes einbüßt.

Die westlichen Währungen sind nicht stabil; es gehört zur Masche und zum Selbsterhal- tungstrieb der Elite, ständig das Gegenteil zu verkünden. Uns obliegt es, diese Lügen zu ent- larven und ausschließlich auf unser Empfinden zu hören.

Ein ausführliches Dollar-Update vom 7.02.12 findet ihr hier:
http://2012sternenlichter.blogspot.com/2012/02/krisen-update-dollar.html

Samstag, 18. Februar 2012

Christian Wulff - eine Nachlese

So etwas gab es noch nie in der Geschichte der BRD: die Staatsanwaltschaft stellt einen Antrag zur Aufhebung der Immunität des Bundespräsidenten. Ein Fall ohne jegliche Vorlage, jedoch mit großer Wirkung – auf den Präsidenten. Heute trat er von seinem Amt zurück.

Vereidigung als Präsident 2010
Er hat zwei Monate das Spießrutenlaufen durch die heimische Klatschpresse er- tragen, und versuchte, sich nichts anmerken zu lassen. Die Vorwürfe wurden mit der Zeit immer grotesker, wie das Benutzen eines fremden Han- dys, oder das von Freunden bezahlte Übernachten auf Sylt. Ich möchte nicht wissen, was die anderen Politiker im Laufe ihrer Karriere gespon- sort bekommen haben. Sicher gab es viele Ungereimtheiten aus der Zeit des Ministerpräsidenten von Niedersachsen. Die 'Hannover Connection' war wohl recht aktiv im sich gegenseitig Zuschieben von lohnenden Projekten – aber welche Landeshauptstadt kann sich davon freisprechen? Der politische Wirtschaftsfilz ist endlos verbreitet und vernetzt in diesem schönen Land. Wie zB in Meck-Pomm, da arbeitet ein Bür- germeister Hand in Hand mit dem Rotlichtmilieu und der Justiz – man lese von Jürgen Roth „Der Deutschland-Clan“.

Christian Wulff ist also kein Einzelfall. Doch wenn man das höchste Amt bekleidet, muß die Weste wohl weiß sein. Eine astrologische Nachlese.

Dienstag, 14. Februar 2012

Der Neumond am 21.02.2012

Eine denkwürdige Zeit kommt da herein. Sie ist leicht wie auch schwer, all-liebend und erbarmungslos. Es scheint, als ob sie auf zwei Ebenen ins Jetzt fließt, die dualistische und die der Einheit. Wenn sie kommt, dann ist keine Zeit übrig um zu zögern oder zu überlegen – die Wahl muß ganz klar sein für uns.

Die Jahre der Vorbereitung sind für viele von uns so gut wie ab- geschlossen, der inneren Reini- gung und Gedankenklärung. Immer wichtiger wird unser Standpunkt den wir einnehmen, wohin unsere innere Haltung sich ausrichtet. Stehen wir eindeutig im Licht? Sind wir in ständiger Verbundenheit mit der Liebe Gottes im Herzen? Sind die Schattenthemen transfor- miert? Sind alle Zweifel ausge- räumt? Lassen wir uns nichts anderes mehr von außen ein- reden, und vertrauen wir der Wahrheit in uns? Die Wellen der kommenden Zeit schlagen höher, und wir könnten auf die Probe gestellt werden. Es wird kein Zurück und keine Ausflüchte mehr geben. Es gibt nur noch das Sich-Anvertrauen in die Weisheit des Schöpfers, egal ob er Gott, Allah, Buddha, Konfuzius oder Jahwe genannt wird. Es ist ein und dieselbe Energie von bedingungsloser Liebe. Sie wird vermehrt in unseren Herzen auf- tauchen, auch wenn sie immer schon darin war. Nur die Liebe wird in den kommenden Zeiten unser Halt und Anker sein.

Bisher waren wir mit Schwimmflügeln im Planschbecken dabei, schwimmen zu lernen. Nun kommt der Aufruf, sich am Strand zu versammeln – dort, wo die Wahrheit an die Ufer des Bewußtseins gespült wird – und sich dem Meer anzuvertrauen. Die nächste Welle wird unsere Schwimmkünste herausfordern, als eine Generalprobe für unsere Meisterschaft.

Freitag, 10. Februar 2012

Die verlorene Freiheit

Kaum merklich, aber unaufhaltsam wurden unsere Freiräume in den letzten Jahrzehnten eingeschränkt. Spüren können wir das praktisch seit der Euro-Einführung, denn ab da mußte viel mehr vom Gehalt für den Lebensunterhalt aufgewendet werden. Die immer mehr aufkommende Notwendigkeit, daß dann beide Eltern arbeiten müssen, wurde uns als gesellschaftlicher Fortschritt verkauft.

Ich will damit keine Diskussion über arbeitende Mütter entfa- chen, das ist ein anderes The- ma, das ich vielleicht später mal aufgreife. Es sind schärfere Gesetze, die seit der Erfindung des Terrors eingeführt wurden, die sich ausbreiten auf die Bereiche Gesundheit, Einreise- bestimmungen, Bildung, Daten- schutz und Internet. Das ist der Anfang von dem, was sich die NWO-Think-Tanks ausgedacht haben. Was für den Normalo schwer nachzuvollziehen ist, denn er registriert nicht, daß diese Planungen praktisch seit Jahrhunderten laufen (siehe die Reihe 'Finanz-Tyrannei' unter 'Freiheits-Alarm'). Nachdem es durch die beiden Weltkriege nicht klappte, die Völker zu unterjochen, wurden Schein-Demokratien aufgebaut – zumindest im Westen – die jetzt nach und nach unterhöhlt werden. Auch die sich scheinbar unversöhnlich gegenüberstehenden Gesellschaftsformen Kapitalis- mus und Kommunismus sind nur Methoden, auf ihre Weise die Menschen zu beherrschen.

Der Kapitalismus ist nie frei gewesen – das ist die Falle, in die wir getappt sind. Er hat eine Mutation der Gier hervorgebracht, die das niedere Ego bestärkt, seine Defizite über Konsum auszugleichen, und zwar egal, was mit den Anderen ist … und nun sehen wir, wie die hungrige Hydra der Schuldenberge sich nicht mehr zähmen läßt.

Donnerstag, 9. Februar 2012

Banken gerettet, GR pleite, Demokratie tot

Aufgrund der Wichtigkeit dieses Artikels möchte ich hier direkt darauf hinweisen. Er ist auch unter 'Artikel der Woche' unter dem Originaltitel verlinkt. Bitte unbedingt lesen und verbreiten!
* * *

Konkret geht es im Bundestag nun um 30 Milliarden Euro, die den Kapitalgesellschaften aus dem Steuergeldfonds des EFSF ausbezahlt werden sollen. Diese Abstimmung plant die Nomenklatura verständlicherweise in maximalem Tempo durch das Berliner Parlament zu peitschen.- Zusammenfassung, Hintergründe und Ausblick in einer Analyse der Ereignisse in Berlin und Athen.

von Daniel Neun
Als gestern klar wurde, daß die von Merkel-Regierung, der EZB, dem IWF und der EU-Kommission als “Übergangsregierung” eingesetzten Technokraten in Griechenland die Kontrolle verlieren und der unabwendbare offizielle Staatsbankrott sich nicht mehr wie geplant bis zur Installation des “Europäischen Stabilitätsmechanismus” ESM hinaus zögern lässt, schwenkte die Berliner Nomenklatura um. Mit allen Strategien gescheitert, wurde nun auf den alten Plan zurückgegriffen, den EFSF als Fonds zur Ausbezahlung der Banken-Forderungen zu benutzen.

Ein riskantes, äußerst riskantes Unterfangen, da das Bundesverfassungsgericht am 28. Oktober das unter Kollaboration aller Fraktionen durch den Bundestag gebildete EFSF-Geheimgremium mit sofortiger Wirkung außer Kraft gesetzt hatte. Aber den Strategen des Staatsstreichs gegen die europäischen Demokratien, allen voran die deutsche Republik, blieb keine andere Wahl mehr.

weiterlesen auf mmnews:  
http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/9429-banken-gerettet-gr-pleite-demokratie-tot
auf Radio Utopie: http://www.radio-utopie.de/2012/02/08/analyse-deutschland-soll-banken-in-griechenland-bankrott-ausbezahlen-blitzkrieg-versuch-im-bundestag/

Dienstag, 7. Februar 2012

Krisen-Update: Dollar

Die Weltwirtschaft steht vor der größten Krise, die mit keiner anderen vergleichbar ist, auch nicht mit der von 1929. Sie wird umfassender und gewaltiger sein, weil Wirtschaft und Finanzen global so verbunden und verzahnt miteinander sind, daß es alle Länder betreffen wird, die nur irgendwie in die Währungen $, € und Pfund involviert sind, sei es über Devisen- haltung, Kredite oder CDS.

Diesseits und jenseits des Atlantiks wird uns von den Medien im einhelligen Chor versichert, der Dollar sei stark, der €uro sei stark, das Pfund sei stark. Das ist eine konzertierte Lüge, die Völker in Sicherheit zu wiegen, damit sie nicht merken, was wirklich vor sich geht. Seit geraumen Jahren tobt ein Währungskrieg im Hintergrund, wobei der Selbsterhaltungstrieb des Dollar wohl im Vordergrund steht. Die jahrzehntelange Unbekümmertheit der Finanzjongleure und die Gewissenlosigkeit der Spekulanten haben ihren Teil zur Lage beigetragen, und gesteuert wird das Drama von der Wallstreet und gewissen großen Banken und deren Haupt- aktionären. Deren Aktionen sind so ausgelegt, daß das Geld von unten nach oben umverteilt wird, wie wir bereits deutlich merken. Der Mittelstand wird dabei ausradiert, und die Armut wächst.

Seit 3 Jahren schon steht das Weltfinanzsystem auf der Kippe, doch die 'Macher' wollen nicht aufgeben. Sie stricken weiter ihren alten Plan, die Welt zu erobern und zu beherrschen, anstatt zurückzutreten und die Neue Zeit mit ihren Segnungen vorbeizulassen. Doch ihre 'Spielzeit' neigt sich dem Ende zu, und Narrenfreiheit haben sie die längste Zeit gehabt.

Samstag, 4. Februar 2012

Mutter Erde - unser wunderschönes Zuhause


Der Nasa-Satellit “Soumi NPP” hat am 4. Januar 2012 mit dem neuartigen VIIRS-Radiometer (Visible/Infrared Imager Radiometer Suite) ein beeindruckendes Bild unseres Planeten gemacht. Es zeigt den amerikanischen Kontinent und trägt den Titel “Blue Marble 2012". 

http://www.nasa.gov/images/content/618486main_earth_full.jpg

Unter diesem Link findet ihr die komplette 100%-Auflösung; hier mußte ich 80% nehmen, sonst war es nicht zu laden (Achtung: 100% = 17,2 MB, 80% = 10,2 MB).

Ist sie nicht wunderschön? Fast könnte man meinen, sie sieht schon etwas ätherischer aus ..

Freitag, 3. Februar 2012

Der Vollmond am 7. Februar 2012

Neuerdings stellt sich die bedrückende Frage, inwieweit die Banken die Regierungen erpressen. Dies ist nicht ganz von der Hand zu weisen, denn sie bestehen natürlich auf einem florierenden Interbankenmarkt, ohne den die Wirtschaft lahmgelegt würde.

Dabei gehen sie selbst ängstlich vor und schaffen Blockaden: um 'sicher' zu gehen, parken die Banken ihr Geld über Nacht bei der EZB. Da ihre Kapitaldecke immer dünner wird, wird nach Möglichkeit versucht, Geld aus dem Nichts zu schaffen. Dieser Miraculix-Mix geht so: man leiht sich bei der EZB zu 1% Geld, und kauft davon Staatsanleihen von IT oder ES, die bei 5-6% Rendite liegen. Dann werden diese Papiere abermals bei der EZB abgeladen, und man leiht sich dafür neues Geld; diesmal mehr, weil ja 'Gewinne' 'erwirtschaftet' wurden. Das Risiko trägt erstmal die EZB, aber wenn die Nachfrage nach Staatsanleihen stark sinken sollte – was kommen wird – dann müssen die Länder die EZB rekapitalisieren, je nach Anteil, und das bleibt letztlich beim Steuerzahler hängen.

Das ist eine negative Entwicklungsspirale mit unabsehbaren Folgen für uns alle. Da die Regierungen keine wirklichen Reformen voranbringen – wie sollten sie auch, denn sie sind nun zu einem großen Anteil Goldman-Sachs-infiltriert – kann dieser reine Aktionismus ohne Vernunft und ganz ohne Gefühl nur im Desaster enden. Die Zutaten der Zauberlehrlinge machen uns keinesfalls stark, sondern vergiften die ganze Finanzkultur.